• Deutsch
  • Italia
  • English

News

19. Juni 2016

Sixtus Schliersee Alpentrithlon 2016

Am 19. Juni 2016 – nahmen über 400 tapfere Triathleten trotzten dem Regen bei schwersten Bedingungen beim Sixtus Schliersee Alpentrithlon teil.

TRÄNEN. SCHWEISS. GLÜCK. – und Dauerregen! Mit dem fing es schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag an. Erst nachdem ca. die Hälfte der 400 Teilnehmer das Ziel erreichte, zog der Himmel über dem neuen Zielbereich am Spitzingsee langsam auf. Gute drei Stunden vorher erfolgte der Startschuss zur 29. Auflage, bei der das Spitzenfeld zusammen mit der ersten Startwelle um 11.00 Uhr in das von Regentropfen gesprenkelte Bergwasser des Schliersee tauchte. 17.5°C ergab die Messung des Bayerischen Triathlon Verbandes. Durchaus angenehm, bei Außentemperaturen um die 12°C. Sixtus Markenbotschafter und 3. Platzierter im Snowboard-Cross bei den X-Games 2016 in Aspen, Colorado, Constantin Schad gab den Startschuss.


Als Neulinge im Triathlon hat die COMMUNICO GmbH damit eine echte Härteprüfung souverän gemeistert. Ein Ausblick für das kommende Jahr? „Die Einführung der Spint- bzw. Volks-Distanz ist unser großer Wunsch. Die neue Bergwertung mit der eigenen Split-Zeit für den Anstieg zum Spitzingsattel war ein voller Erfolg. Eine sehr aufschlussreiche Sonderwertung, um zu sehen, wer auf dem Rad richtig fit ist. Gesamtsieger Sebastian Neef krönte sich mit 15:07 Minuten zum „König des Spitzingsattels“ und Alexandra Raddatz vom Triathlon Team Hannover 96 zur „Königin“. Sie hat mit Ihrer Zeit von 18:25 Minuten auch einen Großteil der Herren hinter sich gelassen. Das sind die kleinen spannenden Details, die wir in den kommenden Jahren weiter stärken und herausarbeiten wollen. 2016 war der Auftakt vielleicht in eine neue Ära der gesamten Veranstaltung. Wir werden sehen, wo die Reise hingeht. Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf Sonn, warme Temperaturen und nach einer kleinen Erholungsphase auf den runden Geburtstag im kommenden Jahr!“ so der Veranstalter COMMUNICO.

 

zurück

zum News Archiv